Menü

Stille Nacht, heilige Nacht

Ich will mich heute garnicht grpß über meine Meinung zum Weihnachtsfest und dessen Kommerzialisierung auslassen, wer immer das hören wollte (oder auch nicht), hat das auch schon gehört. Nun ja, gestern war nun der heilige Abend und auch in atheistischen Häusern wird gefeiert. Aber ich will auch garnicht einen Vortrag über die Entstehung der Kerb, sein Verbot durch die Kirche irgendwann im 3. Jahrhundert und so weiter und so fort halten. Wir würden dann auch schnell wieder bei der Kommerzialisierung landen.

Nun ja, was hab ich festgestellt? Ein lockerer heiliger Abend im Kreis der Familie, Raclette essen, Bescherung, yo. An Silvester solls auch wieder Raclette geben. Ich denke das passt schon, wenn ich mir noch ein Fondue danebenstelle

Ansonsten bin ich dann noch ziemlich im Arsch, dann nach dem heiligen Abend folgt die heilige Nacht. Und die fand wie schon im letzten Jahr im Juz mit den 3 lustigen 2 statt. Sehr cool, auch wenn die Bude arg überlaufen war und es mich nicht gerade gefröstelt hat. Still war die heilige Nacht eigentlich auch nicht, ich denke ich bin wieder einen guten Schritt weiter zu meinem Tinitus gekommen. Aber es hat Spaß gemacht und so war es nicht verwunderlich, dass die heilige Nacht fast vorbei war, als ich mit meinem Schwesterherz nach Hause bin.

Goud, die Kerb ist vorbei, es kann wieder geschafft werden. Da ich heute nicht mehr viel vor hab, werd ich mal noch ein paar Dinge hier erledigen.