Direkt zum Inhalt

Shocking!

Verdammte Axt! Grad sitz ich im PC-Pool am Campus und wollt mal meine Arbeit von gestern Abend checken und somit das neue Layout meiner tollen Seite und watt ist? Der scheiss IE stellt keine transparenten PNG-Files dar, statt der Transparenz kommt grau. Außerdem hat’s mir meine Layer zerlegt. Das mit dem float und so scheint auch net zu klappen. Axt, verdammte! Da muss noch ein wenig Arbeit investiert werden, damit das alles klappt. Aber das müsst ich ja eh, denn ich hab die Kommentare und die Trackback-Seiten auch noch nicht gemacht.

Operation am offenen Herzen

Nicht wundern, aber ich wurschtel grad an der Seite rum und spiele das neue Layout ein. Es kann dabei zu Störungen und so kommen, aber ich hab keinen Bock da jetzt groß offline zu gehen und so.

Allerwelts-Grafikkarte

Gerade hab ich neue Treiber für eine GForce 2 MX 400 installiert. Nicht so aufregend? Nicht berichtenswert? Von wegen!

Hm, angefangen hat alles gestern mit einem Anruf eines Computernutzers. Er hat einen zwoten Rechner bekommen und da erst mal alles was so von Nöten war installiert: Windows, Office, etc. Nur mit den Treibern von der Elsa Erazor hatte das nicht geklappt. Meine Schlußfolgerung war: Es ist wohl keine solche Grafikkarte.

Heute hat sich dann herausgestellt: Es war auch keine, sondern die oben schon erwähnte Karte der Firma Nvidia. Zuerst musste ich dann mal ein wenig Überzeugungsarbeit leisten, damit der mir bekannte Computernutzer nicht losrannte, um sich „eine handelsübliche Grafikkarte“ zu kaufen. Der Elektriker (und Sysadmin) seiner Firma kannte die Karte nicht, das muss also was ganz exotisches sein!

Nun ja, ich bin dann mal flott ins Internet gegangen und hab dort auch prompt einen Treiber gefunden. Das Runterladen war Dank der ISDN-Connection nicht so besonders. Dann stand ich vor dem nächsten Problem: Kein CD-Brenner! Ein „Argh!“ hab ich mir unterdrückt und dann angefangen, mit Hilfe von WinZip die 10MB-Datei auf 7 Disketten zu packen. Das dauerte wieder. Ich mag keine Disketten. Naja, dann die Diskette in den andern Rechner. Hatte ich erwähnt, dass der Rechner ohne Grafikkartentreiber nicht am Internet hing? Nun ja, wie gesagt: Diskette rein. Und dann? Nix, denn auf dem andern Rechner war kein WinZip drauf. Irgendne CD oder so mit dem Programm natürlich auch nicht vorhanden und das WinZip-File zu groß um es auf eine Diskette zu kopieren (packen ging ja aus bekannten Gründen nicht). Naja, ich hab dann noch ein WinRar gefunden das auf eine Diskette passte, aber leider nix mit zerteilten Zip-Dateien anfangen konnte.

Eine Lösung war natürlich auch zur Hand: Ich hab auf dem andern Rechner das Ganze nochmal mit WinRar gepackt, die Dateien rüberkopiert und so konnte ich dann die exakt 2 Minuten dauernde Installation des Treibers einleiten. Nach fast 2 Stunden gewurschtel war das dann sehr relaxend.

Preissenkung

Apple hat die Preise gesenkt, auch für die Powerbooks. Das von mir favorisierte 12er ist nun im Apple Store für 1579 Euro zu haben. Irgendwie upgedated haben die Appler leider nicht, auch das erhoffte 13er kam leider nicht. Nun ja, ich werd eh noch ein paar Tage warten müssen, bis ich kaufe. Mal gucken was die MWSF und die „Stevenote“ nächte Woche bringt.

Copyshop Update

Wie berichtet war ich die Tage im „Copyshop from Hell“. Eben diese Geschichte hab ich heute beim Mittagessen zum Besten gegeben. Mein Vadder kennt den entsprechenden Devil of Copyshop natürlich und so durfte ich mir im Anschluß die ein oder andere sehr amüsante Geschichte aus der Drucker-Zunft in Idar-Oberstein erzählen lassen. Echt witzig!

Selbstfindung online?

Das Wochenende hab ich damit verbracht, den ein oder anderen Layoutentwurf für diese meine Homepage zu bauen. Natürlich immer nur mit halber Kraft und dem iBook vor dem Fernseher.

Aber was ist dabei rausgekommen? Nicht viel! Ich hab eine Menge toller Seiten besucht, um mich inspirieren zu lassen, musste aber feststellen dass da nichts dabei war, mit dem ich mich identifizieren könnte. Mir gefällt sehr viel von dem was ich gesehen hab und ich hab auch eine Menge Ideen mitgenommen, aber so richtig war da nix dabei.

Oh du fröhliche!

Ach ne, es war ja nicht heilig Abend. Fastnacht wars auch nicht, also muss es wohl Silvester gewesen sein. Location war der geniale Hugo-Heinz-Club in Wachhausens Kneipe, wo sich etwa 22 Leute eingefunden hatten, um die Kerb steigen zu lassen. Nachdem erst mal massig schnibbeln angesagt war (es sollte ja Raclette geben), ging es dann auch irgendwann ans Essen. Nachdem ich die Woche ja Befürchtungen geäussert hatte, es könnte eventuell nicht so richtig mit dem sattwerden klappen, war das Glück mir dann doch hold: Der Platz neben mir blieb frei und so war es mir gegönnt, mit 4 Pfannen unter dem Raclette zu jonglieren.

Danach war es auch garnicht mehr lange, bis es dann auch zwölfe war und das neue Jahr eingeleitet wurde. Da ich eine bekannte Abneigung gegen Sekt hab, musste dann eine Tasse Kaffee zum Anstoßen herhalten. Das war sehr viel leckerer und schwärzer als Sekt. Ich werd mir das für die Zukunft merken.

Auch der Rest der Nacht war sehr angenehm, viel dummgelaber und bei den andern auch viel Alk. Das fast schon traditionelle „Zurückschwenken“ haben wir in der Nacht ein wenig langsamer angehen lassen und uns nur ne Wurst reingepfiffen. Am Neujahrsmorgen war dann erst mal aufräumen und so angesagt und dann haben wir gegen Mittag doch noch zurück geschwenkt.