Menü

Ein ungewöhnliches Konzert

… das durfte ich am vergangenen Freitag erleben: Location war der/die/das Kammgarn in Kaiserslautern. Die Band auf der Bühne hieß „The Wohlstandskinder„. Ich muss mich schon ein wenig wundern: Da gab es Ordner (neudeutsch: Sä-qu-ri-ties) in Anzug mit Hemd und Schlips, Weinschorle an der Theke und eine unglaubliche Sauberkeit!

Auch die Punks von heute scheinen nicht mehr das zu sein, was das Klischee von seither vorgibt: Der Großteil war nicht betrunken und versifft – es sind tatsächlich sogar mehrere „Chicks“ gesichtet worden! Natürlich habe ich mein bestes getan, um diesen Zustand zu ändern, aber selbst Plastikbecheramkopfzerdeppern kam irgendwie nicht an. Doch kurz vor Konzertbeginn war es dann doch kurz davor „normal“ zu werden, als nahezu apokalyptische Zustände ausbrachen! Irgendjemand hat eine (!) Kippe neben den Aschenbecher geworfen!

Nun aber Spaß und Klischee beiseite: Auch wenn ich vorher nur wenige Male in eine CD der Band reinhören konnte: Mich hats überzeugt! Die Band und die Musik an sich fand ich richtig gut. Die „Sportfreunde des Punks“ (laut Genge) haben auf ihrer Abschiedstour einen neuen Fan gefunden. Ich hab mir aus diesem Grund auch die aktuelle Live-Doppel-CD gekauft und werde mit jedem Durchlauf im CD-Player begeisterter. Richtig schade das ich wohl nicht mehr in den Genuss eines Konzerts der Band komme.