Menü

Hier ist deine Kachel

Samstag war die Kerb des Jahres Jahrhunderts Jahrtausends: Mein Lieblingsdorf Achtelsbach wurde 750 Jahre alt und feierte das ganz dick!
Mit am Start: Meine Wenigkeit und eine elitäre Auswahl aus meinem weltbesten Lieblingsstamm. Den Tag über verbrachten wir damit, den Kindern in der Hitze Stockbrot anzudrehen – natürlich selbst über dem Feuer gebraten. Dabei hätte es eigentlich gereicht, den Teig einfach nur 5 Minuten in die Sonne zu halten. Das war, bis auf die brüllende Hitze ganz nett – auch wenn die Kinderchen aus meinem weltbesten Lieblingsstamm die ganze Zeit über Themen reden mussten die ich ekeleregend finde. Oder von denen ich echt nichts wissen will.

Am Abend war dann ein fetter Festakt angesetzt und nach dem Fussballspiel (Hey! Ich weiß zumindest das es stattgefunden hat!) füllte sich auch das Zelt am Sportplatz. Nach einer kurzen musikalischen Einführung durch die „Buchwald-Musikanten“ (Achtung! Webseite mit Beschallung!) wurden wir dann über die historische Geschichte Achtelsbach aufgeklärt und der Pfarrer brachte die Kirchengeschichte etwas langatmig unter das Volk. Unterbrochen wurden die geschichtlichen Einblendungen durch die Auftritte mehrerer „Tanzgruppen“ – eine davon mit dem originellen Namen „Ab jetzt gibt’s Freibier“.

Gegen 10 Uhr war ich dann auch dran und durfte meine wochenlang geübte Rede an die versammelte Manschaft bringen. Unser Geschenk, ein Stück achtelsbacher Holz mit Halstuch kam gut an und soll nun einen Ehrenplatz bekommen. Wollen wir’s hoffen! Als Dank für meine Grußworte durfte ich dann auch eine original Jubiläums-Kachel mit nach Hause nehmen. Gut, dass ich gerade am Renovieren bin – da wird sich bestimmt ein schönes Plätzchen in meiner rustikalen Heimstatt finden.

Abschluß des Abends bildete dann (zumindest für mich) noch ein Rundgang auf dem Spießbratenfest in Idar-Oberstein, wo ich dann auch noch ein wenig der Beatles-Revival-Band gelauscht habe. Meine Begleiterinnen fanden meine Begeisterung für die Musik zwar ein wenig lustig, aber ich hab mich zumindest für kurze Zeit wieder ein bischen jung gefühlt.