Menü

Star Trek: Discovery

Ich bin ja bestimmt kein Trekkie. Aber ich bin mit der neueren Raumschiff Enterprise-Serie aufgewachsen und habe auch die Abenteuer der Besatzungen von Deep Space 9 und Raumschiff Voyager immer sehr gerne verfolgt. Und deshalb freute ich mich auch ein kleines bisschen auf das, was Star Trek: Discovery bei Netflix so bringen würde.

Nachdem ich die ersten zehn Folgen der ersten Staffel sehr gerne geschaut hatte, sorgte die Ausstrahlungspause Ende letzten Jahres dafür, dass ich irgendwie vergas im Januar wieder einzusteigen und die verbleibenden sechs Folgen zu schauen. Gut, dass ich dieser Tage wieder auf die Serie aufmerksam wurde und das nachgeholt habe!

Discovery spielt rund einhundert Jahre vor den Abenteuern der Kirkchen Enterprise. Die Sternenflotte testet einen neuen, revolutionären Antrieb auf der USS Discovery. Durch allerlei Umstände kommt auch die Offizierin Michael Burnham an Bord, die eigentlich wegen Meuterei angeklagt ist und einen Krieg zwischen der Förderation und den Klingonen ausgelöst hat. Und schon sind wir mitten drin in der Handlung, die zwar für mich die ein oder andere Länge hatte, gerade aber auf dem Endspurt wirklich fesselnd war. Man darf gespannt sein, was die nächste Staffel im kommenden Jahr bietet. Die letzten Minuten waren ein wirklich guter Cliffhanger.