Direkt zum Inhalt

Öfter mal was Neues, in diesem Fall: Eine Webseite für mich

In den letzten Tagen und Wochen schaffe ich es vor allem am Abend die ein oder andere Minute vor dem Computer zu verbringen. Es ist an der Zeit mal wieder etwas Neues auszuprobieren. Und weil dieses WordPress hier ein bisschen komplex und umständlich ist, habe ich mich an einer anderen, etwas einfacheren Seite versucht: Meiner Homepage. Entstanden ist dort eine kleine, sehr schlichte Webseite. Ich hatte großen Spaß beim bauen und ausprobieren. Und so hat die Platzhalterseite von letztem Jahr nun ausgedient.

Und dort ist nun wirklich alles neu. Nach einem kurzen Ausflug in die Welt der SPA-Frameworks erstelle ich die Seite dort nun mit einem Static Site Generator. Eleventy heißt das Tool meiner Wahl. Anstatt serverseitig Inhalte aus einer Datenbank zu generieren, wie das zum Beispiel hier der Fall ist, wird dort bereits in einem Build-Prozess alles generiert und dann fertiges HTML auf dem Server abgelegt. Das Ergebnis: Eine sehr schnelle Webseite an der ich noch eine Menge ausprobieren kann. Wenn man nicht die Auswirkungen auf rund eintausenddreihundert Blogeinträge bedenken muss ist sehr schnell mal was gebastelt. Das alles geschieht in Node.js, also mit viel JavaScript. Das ist meine Chance, endlich ein wenig routinierter in modernem JavaScript zu werden.

Außerdem, weil es noch nicht kompliziert genug ist: Ein zweites Blog. In englischer Sprache und nur mit Fachthemen. Nachdem die technischen Inhalte hier immer ein wenig kurz gekommen sind und irgendwie auch fehl am Platz waren, versuche ich es dort noch einmal. Bisher mit Erfolg: Ich habe großen Spaß dabei und bisher habe ich vor allem positive Rückmeldung bekommen. So darf es weiter gehen. Spannenderweise kommen die Artikel dort aber auch aus dieser WordPress-Installation. Aber wie ich das geschafft habe, berichte ich dann wohl in meinem technischen Zweitblog. Wir lesen uns dort!

10 ähnliche Artikel