Herr Max freut sich

· Alltäglich Belangloses

Heute hat Herr Max Geburtstag. Drei Jahre alt wird der kleine Mann schon. Puh! Am Nachmittag hole ich ihn mit Fräulein Anna zusammen von der Kita ab und wir laufen zusammen durch die Stadt. Einen Besuch beim Karussel auf dem Münsterplatz haben wir versprochen. Das hat er erst am vorletzten Wochenende kennengelernt und seit dem sehr oft davon erzählt wie er im Feuerwehr-Auto gefahren ist.

Ein Kleinkind sitzt in einem Feuerwehrauto, was sich auf einem Kinderkarusell dreht.

Herrn Maxens Augen leuchten, als das Karussel endlich anhält und er in das Fahrzeug seiner Wahl einsteigen darf. Natürlich ist es wieder die Feuerwehr. Stolz gibt er dem jungen Mann auf dem Karusell seine Fahrkarte und dann geht es los. Während das Auto schnell seine Runden dreht, dreht Herr Max mit einem breiten Grinsen das Lenkrad des Leiterwagens, lässt sich von den bunten Lichtern ablenken, schaut alles ganz genau an. Helene Fischer singt „Atemlos“, aber das fällt sicher nur mir auf.

Was mir aber vor allem auffällt, ist die unheimliche Freude des kleinen Mannes. Sowohl auf dem Weg hin, als auch während der Fahrt und danach. „Papa! Guck! Mit diesem Fahrzeug bin ich gefahren! Es ist ein Leiterwagen!“ Natürlich sind wir über alle möglichen Typen von Einsatzfahrzeugen bestens informiert. Eine Runde auf dem Karussel ist eine Kleinigkeit. Aber es ist eine Kleinigkeit, von der ich sicher noch oft erzählt bekommen werde. Und ich werde mich dann daran erinnern, wie fröhlich Herr Max dabei aussah und weiter überlegen, wie ich es schaffe auch wieder bei eigentlich belanglosen Kleinigkeiten Freude zu empfinden.

Ähnliche Beiträge