Dale Brown: Höllenfracht

· Bücher

Ich ziehe die Bücher zum Lesen ja relativ spontan und ohne groß zu gucken aus dem Regal. Dieses Mal: „Höllenfracht“, welches den kalten Krieg wieder aufleben lässt. Als hätte man davon in den Nachrichten noch nicht genug. Jedenfalls: Die Sowjetunion hat einen fiesen Laser gebaut, mit dem man Satelliten zertören kann. Und Flugzeuge und alles andere was so herumfliegt. Die diplomatischen Bemühungen, im Rahmen der sowieso stattfindenden Abrüstungsverhandlungen eine Einigung zu erzielen, führen nicht zum Ziel. War aber auch irgendwie klar, denn sonst wäre das Buch schnell vorbei gewesen. Und so begleiten wir den Navigator Patrick McLanahan und eine buntgemischte Crew aus Zivilisten und Militärmenschen, wie sie mit Hilfe eines ziemlich alten, dafür aber um so aufgemotzteren Bombers versuchen die Laseranlage zu zerstören.

„Höllenfracht“ ist einigermaßen schnell geschrieben und auch eigentlich ziemlich spannend. An mindestens einer Stelle hat das Buch mich dann auch mit einer nicht vorhersehbaren Wendung überrascht. Dennoch: Wie es ausgeht kann man sich natürlich denken.

Ähnliche Beiträge