Das musst du unbedingt im englischen Original lesen!

Gerne und oft werde ich darauf hingewiesen, dass ich allerlei Filme, Serien und Bücher doch unbedingt in ihrer Originalfassung schauen oder lesen sollte. Vielen Dank für den Hinweis!

Meistens halte ich mich dann aber nicht an diesen Ratschlag – und das hat einen einfachen Grund: Mein medialer Konsum in meiner Freizeit findet hauptsächlich zur Entspannung statt. Nun ist es nicht so, dass mein Englisch furchtbar schlecht wäre. Tatsächlich lese ich täglich irgendwelchen Kram in fremden Sprachen, seien es Dokumentationen oder irgendwelche Blogposts und verstehe deren Inhalte natürlich auch prima.
Wenn ich aber nach Feierabend in meiner Lieblingsecke rumgammele, dann möchte ich möglichst einfach unterhalten werden. Dann bedarf es mir zu viel Konzentration, mir fremdsprachige Inhalte anzuschauen und es ist mir zu viel Ablenkung gegebenenfalls Wörter die ich nicht kenne nachzuschlagen. Dann bin ich nämlich faul. Vielleicht traurig, aber wahr. Nur um cool sagen zu können „Das hab ich im Original gesehen, war viel besser!“ ist mir das zu anstrengend. Da verzichte ich lieber auf das eine oder andere schlecht übersetzte Wortspiel oder verpasse eine Pointe.

Um mich dann doch dazu zu bringen, dass ich mir eine Serie im Originalton anschaue, muss sie mich schon besonders fesseln. 24, Lost oder White Collar taten das zum Beispiel. Dann ist es mir zu blöd anderthalb Jahre zu warten, bis der Kram übersetzt und im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird. Dann kann es aber auch mal vorkommen, dass ich mich zwei Tage lang wundere, warum Jack Bauer, unter einem fahrenden Lastwagen hängend, in sein Telefon brüllt, dass Chloe irgendwas kopieren soll. „Chloe! Do you copy?“ ((Darüber machen sich Menschen heute noch lustig. Und ich auch.))

Sicherlich wäre es total gut für meine Sprachkenntnisse, wenn ich öfter medialen Konsum in ausländisch betreiben würde. Aber so lange ich Sätze wie den vorherigen formuliere, arbeite ich doch besser mal an meinem Deutsch.

10 Reaktionen zu Das musst du unbedingt im englischen Original lesen!

  1. Ich lese ausschließlich Fachartikel/-bücher in englischer Sprache. Filme kommen mir nur in Deutsch ins Haus, aus beschriebenem Grund: Faulheit und mangelnder Wille zur Konzentration.

    Passt! :-)

  2. Vorsicht! Wenn ich genau das gleiche als Argument anbringe – nämlich die fehlende Konzentrationswilligkeit – dann wird mir sehr oft noch erzählt, dass man ja da ganz schnell drin sei.

    1. Wenn man es wirklich richtig machen will, muss man dann (wie oben schon geschrieben) auch mal Wörter nachschlagen. „Drin“ ist man glaub‘ ich nicht so schnell.
      Ich glaube eher, dass viele Menschen dann eher nur die Hälfte mitbekommen und verstehen.

  3. Ich bin ja großer Fan von Original mit Untertitel.
    Denn mir geht es da genauso wie dir, ich lese relativ mühelos Fachartikel auf Englisch, will mich aber beim Filme schauen eigentich entspannen. Dabei verstehe ich auch bei englischsprachigen Filmen das meiste – und wenn nicht, werf ich dann halt nen schnellen Blick auf den Untertitel, und peng! verstanden.

  4. Hm, [x] english.
    (Und spätestens seit ich die dt. Synchronistation von #tbbt sah, weiß ich wieso. Da verpass ich lieber mal ’ne Pointe :) )

  5. Meiner Erfahrung nach ist gerade das Gucken von englischen Serien nur eine Sache der Gewöhnung. Im Gegenteil zu Filmen bekommt man hier nämlich regelmässig die selben Charaktere mit gleichbleibender Aussprache und Wortschatz vorgesetzt. Das Hilf dabei, sich an die Sprache zu gewöhnen.
    Mit ist es schon häufig passiert, dass mir erst mitten in der Serie bewusst wurde, dass hier schon die ganze Zeit Englisch gesprochen wird.
    Der Aufwand entlohnt mit authentischer Vertonung allemal.

  6. Sind denn die deutschen Übersetzungen wirklich so schlecht? Oder nur anders? Klar, es sind andere Stimmen. Aber zum Beispiel bei 24, was ich sowohl in Englisch als auch auf Deutsch sah, fielen mir jetzt keine großen Unterschiede auf.

  7. Nicht alle deutschen Übersetzungen sind schlecht, aber manche schon.
    Zu 24 kann ich jetzt nicht viel sagen, aber How I met your Mother ist tatsächlich verdammt schlecht übersetzt. Ich glaube es liegt da aber vor allem am umsetzen der Witze, wahrscheinlich bei den meisten Comedyserien. MacGyver z.B. ist auf deutsch und auf englisch gut, da merk ich auch nicht viel Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.