Hundreds im Stadtgarten

Hundreds im Stadtgarten

Gestern Abend: Hundreds aus Hamburg im Kölner Stadtgarten. Anlass ist die Veröffentlichung des Albums „Wilderness“, in das ich seit letzten Freitag schon ein bisschen reingehört hatte. Ich freue mich schon eine ganze Weile auf die Veranstaltung. Kaum zu glauben, dass mein letztes Konzert der Band schon Anfang 2015 war.

So bin ich ein bisschen panisch, als ich feststelle dass die Karten scheinbar nie bei mir angekommen sind. Bei Kölnticket am Telefon ist man allerdings sehr verständnisvoll und so habe ich ein paar Mails später ein Ersatz-Schreiben zum Ausdrucken und jemand hat bei den Veranstaltern angerufen. Fräulein Anna und ich kommen anstandslos in die Halle.

Die Vorband, Odd Beholder ist ok. So richtig zu begeistern weiß sie mich aber nicht. Dafür bieten die Geschwister Milner ein solides Konzert. Neben den bekannten und gern gehörten Titeln wie „Happy Virus“ oder „Grab The Sunset“ aus den älteren Alben waren dann natürlich auch viele von der neuen Platte dabei. Eine gesunde Mischung. Untermalt wird die Show von allerlei Animationen, die im Hintergrund der Band großflächig projeziert werden. Gut gefällt mir am Schluß des Konzerts das sehr lange instrumentale Ende des letzten Titels.

YouTube-Vorschaubild

Noch ein bisschen besser hätte mir das Konzert gefallen, wenn nicht die beiden ständig quatschenden Konzert-Trottel vor uns gestanden hätten. Ich habe nicht so besonders viel Verständnis dafür, wenn Menschen während Musikveranstaltungen Unterhaltungen führen. Vom ständigen rumstehen auf meinen Füßen wollen wir mal nicht reden. Ein absolutes Highlight ist dann aber die Situation, in der die beiden es total witzig finden einen groß gewachsenen Mann, der ihnen die Sicht verstellt, von hinten zu fotografieren und filmen. Während sie mir das Gleiche mit Hilfe ihrer hochstehen Hipster-Bommelmützen antun. Trottel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.