Im Kühlschrank wohnen

Angesichts des heutigen Wetters und der Aussicht auf noch mehr Hitze am morgigen Tag, möchte ich mich hiermit als Freund von kühleren Jahreszeiten outen. Es muss ja nicht gerade Winter sein, aber ein gescheiter Frühling hätte schon was… das ganze Jahr über.
Im Moment fühle ich mich einfach nur Matsch und habe daraus resultierend auch etwa keine Lust auf nichts. Herausragendes Indiz: Ich habe heute noch keinen Kaffee getrunken, dafür aber schon 1,5 Liter Volvic intus. Dazu gilt es zu erwähnen, dass die Kölner Bucht wohl auch leider für ihre Schwüle bekannt ist – und ich meine jetzt wirklich das Wetter!

Maximal 25° und ein leichtes Lüftchen – das wäre doch mal was! Im Moment wünsche ich mir allerdings grade eher das apokalyptischste aller Hitzegewitter her. Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, mein Zelt vor einem offenen Kühlschrank aufzuschlagen. Aber das ist ja schon bei den Simpsons schief gegangen.

5 Reaktionen zu Im Kühlschrank wohnen

  1. Wem sagst du das? Sogar Trier, sonst nicht gerade die Schönwetterhauptstadt Deutschlands, ist ein einziger Backofen. Ich schmelze gerade vor mich hin, überflüssig zu erwähnen, dass ich mich nicht auf meine Arbeit konzentrieren kann. Gewitter jetzt!

  2. Da geht es mir so wie dir :-)
    Ich war früher übrigens ein Sonnenanbeter aber mittlerweile suche ich immer das Weite wenn es so heiß ist. Wennich auf die Bahn warte stell ich mich immer in Schattenplätze wenn vorhanden. Die Klimaanlage drinnen ist auch nicht das Wahre ;-)

    Übrigens ein Tipp für deine Mighty Mouse
    Wenn diese nicht mehr nach oben scrollt (das Problem hat meine auch mal gehabt) helfen 2 Dinge.

    1.) Entweder du nimmst dir ein weisses Blatt Papier, drehst die Maus um und rödelst mit dem Trackball auf dem Blatt Kreise, rechtsrum, linksrum und auf und ab, dadurch säuberst du das Scrollball Dingens.

    Oder

    2.) Du öffnest die Maus und reinigst sie ganz gezielt.

    Beides hat den Effekt das danach alles wieder funzt.

  3. nareharo: Ich hab die Maus inzwischen mit Hilfe des Super-Pearl-Displayputztuches wieder zum laufen gebracht – in ungefähr der Methode wie du sie beschrieben hast :-) Außeinanderbauen würde ich eher den Admins überlassen, für was beschäftigen wir die denn?

  4. Hallo Mo,

    Trier war immer schon ein Backofen oder besser gesagt fast tropisch.
    Deshalb haben ja die Franzosen dort ihr Militär auf den Einsatz in den Tropen vorbereitet.
    Ich mag dieses Wetter viel lieber als die Kälte, vielleicht weil ich in Trier aufgewachsen bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.