Direkt zum Inhalt

Alltäglich Belangloses

Vielleicht ist die Kategorie, deren Titel auch mal der Untertitel dieses Blogdingses war, so eine Art Resterampe mit all den kleinen Erlebnissen und Gedanken, die in keine andere Kategorie passen.

Ein ungewöhnlicher Kinobesuch

Ein ungewöhnlicher Kinobesuch

Als letztens auf dem Account der igersbonn gefragt wurde, wer denn Lust auf eine Führung im Bonner Woki-Kino hat, war ich ja direkt dabei und kommentierte mein Interesse. Und ich hatte Glück: Bei der Ziehung stand mein Name auf der einem Zettel! Samstag um zehn Uhr stand ich jedenfalls,…
Von einer verflogenen Woche

Von einer verflogenen Woche

Ob ich vergangene Woche noch etwas anderes war als müde? Jedenfalls verfliegen die fünf Arbeitstage einfach so. Gefühlt ist es nur ein aufstehen, arbeiten, kurz mit dem Baby spielen, schlafen. Nicht sehr erfüllend. Zwischendurch schaffen Fräulein Anna und ich es, unsere erste Unterkunft in Irland zu buchen. Wir mieten uns…
Von Unverträglichkeiten, Urlaubsplanung und einem Heimatbesuch

Von Unverträglichkeiten, Urlaubsplanung und einem Heimatbesuch

Die Woche startet ruhig. Fräulein Anna und Herr Max weilen weiterhin außer Haus. Ich genieße am Montag die Ruhe nach Feierabend, freue mich dann am Dienstag aber um so mehr, dass die beiden wieder da sind, als ich nach Hause komme. Dass Fräulein Anna mich erkennt, wenn ich ins Zimmer…
Quantico, Staffel 2

Quantico, Staffel 2

Zum Ende meiner letzten Krankphase war ich über die zweite Staffel Quantico auf Amazon Prime Video gestolpert. Staffel Nummer eins hatte mir im vergangenen Jahr schon gut gefallen. Die Geschichte der FBI-Rekruten und des Anschlags auf die Grand Central Station in New York, die auf zwei Zeitebenen erzählt wird,…
Achtzehn, Neunzehn

Achtzehn, Neunzehn

Hoppala, da ist das letzte Jahr ja einfach verstrichen, ohne dass ich einen gescheiten Jahresrückblick geschrieben hätte. Dann wollen wir mal! 👶🏼 Das Baby Absolutes Highlight und jahresbestimmendes Thema war sicherlich das Baby. Letztes Jahr beim Schreiben des Jahresrückblicks wusste ich schon was uns bevorsteht und durfte nichts sagen. Wie…
Wie ich einmal Fahrstuhl fuhr

Wie ich einmal Fahrstuhl fuhr

Mein Heimweg führt mich täglich an den Bahnhof Köln West. Von der Arbeit sind es gute zehn Minuten zu Fuß. Eine Strecke, die ich als leidenschaftlicher Fußgänger gerne zwei Mal am Tag bewältige. Am Bahnhof angekommen muss man die Bahnstrecke unterqueren, da sie die Venloer Straße kreuzt. Erst dann…
Fünf Wochen Max

Fünf Wochen Max

Fünf Wochen sind eigentlich keine lange Zeit. Und ganz eigentlich sind die letzten fünf Wochen wirklich schnell an mir vorbeigezogen. Trotzdem fühlen sie sich wie eine Ewigkeit an. Der kleine Mann namens Max ist heute vor fünf Wochen bei uns eingezogen und hat, ganz wie erwartet, alle Aufmerksamkeit auf sich…
Ein Caramell-Macchiato.

Hallo Max!

Sparen wir uns den Wochenrückblicks-Quatsch heute einfach mal. Montag bis Donnerstag voriger Woche arbeite ich zu Hause, bin aber vor allem in Warteposition. Aber da lässt sich jemand Zeit. Nicht nur Fräulein Anna und ich werden langsam ein bisschen ungeduldig, auch unser Umfeld fragt nun doch sehr regelmäßig nach, was…
Von Hebammen und einem Geburtsvorbereitungskurs

Von Hebammen und einem Geburtsvorbereitungskurs

Diese ganze „Kind kriegen“-Geschichte ist ja was Neues für mich. Ich habe ja wirklich gar keine Ahnung. Und aus vielen Unbekannten resultiert nun mal auch sehr viel Unsicherheit. Sowohl wärend dieser Schwangerschafts-Zeit, als auch in Bezug auf das, was danach auf einen zukommt. Das mag ich ja garnicht. Die…