Direkt zum Inhalt

Bücher

So lange ich zurückdenken kann lese ich gerne. Schon in der Idar-Obersteiner Stadtbücherei war in meiner Schulzeit kein Buch vor mir sicher. Hin und wieder schreibe ich ein paar Worte zu dem was ich lese. Und irgendwann schreibe ich auch mal ein Buch!

Ken Follet – Eisfieber

Ken Follet – Eisfieber

Da habe ich doch wieder was gelesen: „Eisfieber“ heißt der Roman, er stammt aus der Feder von Ken Follet. Auf dem Cover prangt dann sehr groß das allgemein bekannte Zeichen für biologische Gefährdung. Darum geht es dann auch: In Schottland wird in einem Pharmaunternehmen ein Virus erforscht, das noch wesentlich…
Thomas A. Ruhk – Totenbaum

Thomas A. Ruhk – Totenbaum

Ich lese ja ganz gerne. Das ist eine prima Abwechslung zum Serien gucken und all dem anderen Mist, den man Abends so machen kann, wenn man sich eigentlich auf was wichtiges vorbereiten sollte. Dieser Tage habe ich nun Totenbaum von Thomas A. Ruhk zu Ende gelesen. Dies ist, nach dem…
Philip Kerr – Der Pakt

Philip Kerr – Der Pakt

Mit Philosophie hab ich es ja nicht so. Für meinen Geschmack ist das alles zu intellektuell. Macht aber nix. Wenn ein Philosoph aber für einen amerikanischen Geheimdienst arbeitet und gemeinsam mit dem amerikanischen Präsidenten nach Teheran fährt um dort bei der Teheran-Konferenz „der großen drei“ zu dolmetschen, dann lese ich…
Mark Twain – Tom Sawyers Abenteuer

Mark Twain – Tom Sawyers Abenteuer

Schon im Februar hatte ich ja auf recht unkonventionelle Art und Weise ein wenig Lesestoff abgestaubt. Die Zugfahrt am Freitag habe ich dann mal genutzt und das schon länger unbeendete Buch „Tom Sawyers Abenteuer“ von Mark Twain fertig gelesen. Auch wenn mir der Inhalt weitestgehend bekannt war, das…
Greg Rucka – Dschihad

Greg Rucka – Dschihad

Es ist schon ein paar Tage her, da habe ich das Buch Dschihad von Greg Rucka gelesen. Es geht darin um den Vergeltungsschlag aufgrund eines Brandanschlages auf die Londoner U-Bahn. Das ist natürlich ein Fall für die MI6-Agentin Tara Chace. Wir haben es wieder einmal mit einer Agentengeschichte zu tun.
Robert Finn – Tribut

Robert Finn – Tribut

In der vergangenen Woche habe ich das Buch mit dem Titel „Tribut“ von Robert Finn gelesen. Vorweg: Ein sehr lesenswertes Buch. In der Geschichte geht es um einen britischen Versicherungs-Detektiv, der zusammen mit einer amerikanischen Wissenschaftlerin einem einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur kommt. Natürlich ist das nicht ganz ungefährlich…
Geoff Ryman – 253: Der U-Bahn-Roman

Geoff Ryman – 253: Der U-Bahn-Roman

Einen ungewöhnlichen Ansatz verfolgt mein letztes Buch: In „253 – der U-Bahn-Roman“, geht es um Menschen die in einer Londoner U-Bahn sitzen. Jede der 253 Personen wird mit 253 Worten beschrieben: Ihr Aussehen, was sie in die Bahn führt und ihre Gedanken. Eine wirkliche Geschichte beschreibt das Buch nicht…
Robert Harris – Vaterland

Robert Harris – Vaterland

Schon vor einiger Zeit hatte ich das Buch „Vaterland“ von Robert Harris gelesen. Die Zusammenfassung von der Amazon-Seite sagt eigentlich schon alles: Hitler hat den Krieg gewonnen – Nazideutschland beherrscht ganz Europa. Das ist das Horrorszenario in Robert Harris‘ frivolem Politthriller. «Harris versteht, gut und spannend zu schreiben. Es kommt…
West-östliches Sofa

West-östliches Sofa

Letztens fiel mir durch Zufall das Buch „West-östliches Sofa“ des türkischen Autors Osman Engin in die Hände. Dick ist es nicht, aber dafür um so amüsanter. Aus der Sicht eines Einwanderers (Don Osman) erzählt er in kurzen Geschichten von der türkischen Sicht auf die Dinge, wobei er einige Details stark…
Robert Graysmith – Zodiac

Robert Graysmith – Zodiac

Mein letztes Buch handelte von einem Massenmörder und hatte den Titel „Zodiac“. Der Zodiac-Killer trieb Ende der 60er und in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts sein Unwesen in San Francisco und Umgebung sein Unwesen. Er ermordete fünf Menschen und verletzte mehrere. Während dieser Zeit kommunizierte der Täter regelmäßig mit…