Archiv für Schlagwort: fotos

Sommer in Bonn

Südstadt

Der Bonner Sommer lässt gerade ein wenig die Schultern hängen. Draußen ist es eher grau und nass. Ein guter Zeitpunkt um mal durch ein paar Bilder, die in den vergangenen Wochen entstanden sind, zu schauen. Der tolle Bulli oben ist stand letztens in der Südstadt und machte mich direkt ein bisschen verliebt.

Unten dann ein paar Bilder von einem Spaziergang am Freitag Abend.

Sommer in BonnSommer in BonnPosttower

Eigentlich wollten wir im Anschluss nur ein wenig picknicken und uns das Katzenjammer-Konzert beim Kunst!rasen von außen anhören. Es konnte ja keiner ahnen, dass man uns plötzlich ansprechen und uns zwei Karten schenken würde. Ein guter Abend!

Flickr Is Getting a Major Makeover

Flickr Is Getting a Major Makeover

Mr. Spiering is very happy to be making extensive changes to the Flickr interface, the first of which will roll out next week, as he explained in a meeting with Betabeat, Yahoo’s Jason Khoury, and Flickr.com, looking pretty on Mr. Spiering’s Macbook Air.

Das wurde auch mal wirklich Zeit. Ich nutze flickr nun schon das ein oder andere Jahr und habe auch einen Pro-Account laufen, den ich leider im vergangenen Jahr mehr als schleifen ließ. Seit ich flickr nutze, hat sich an der Seite wenig getan, wenn man sich im Vergleich dazu andere Web 2.0-Größen anschaut. In der jüngeren Vergangenheit machte flickr nicht gerade durch großen Innovationsdrang auf sich aufmerksam.

Dass das Highlight des letzten Jahres der Roll-Out von ein paar Social-Buttons war, ist schon peinlich genug. Ein Dienst der sich weiterentwickelt und stetig verbessert wird kommt bei der Nutzerschaft wesentlich besser an und wird nicht so schnell langweilig. Ich hoffe, dass da in Zukunft wieder mehr passiert und habe mir sowieso vorgenommen, meinen Account dort mal ordentlich aufzuräumen und auch wieder mehr zu nutzen.

Via Jeriko.

Durch Wälder und Felder

wald-baumstumpf

Letztens traf ich mich mit einigen Menschen in Achtelsbach. Einfach so, mehr oder weniger. Wir machten einen Spaziergang durch den Wald und über Felder und leider war es dabei ein wenig grau und am Ende nieselte es auch ein wenig. Hier davon ein paar Bilder und ein kleines bisschen mehr Text. Es lohnt sich übrigens die Bilder alle anzuschauen, denn am liebsten mag ich tatsächlich die am Ende.

viele-baeume

Das dritte Septemberwochenende wird von nun an der Zeitpunkt sein, an dem der dreckige Rest meines Stammes sich zusammenfindet. Den Termin habe ich für die nächsten Jahre schon mal im Kalender eingetragen. Wie gut das ist und wie viel Spaß das macht, haben wir vorletztes Wochenende schon mal zusammen ausprobiert. Ich bin sehr froh das wir uns dazu zusammen gefunden haben, denn mit diesen Menschen verbrachte ich einen Großteil der letzten 20 Jahre, oftmals über Wochen Tag und Nacht auf engstem Raum. Das prägt. Man kennt und mag sich. Ich freue mich schon darauf, dass ich im kommenden Jahr die Veranstaltung ausrichten werde.

wald-baeumefelder-huettenfelderscheuneweg-ins-dorf

Ein paar Bilder aus der Bonner Innenstadt

Als ich letztens am Sonntagnachmittag in Richtung Innenstadt zog um dort Kaffee zu trinken, hängte ich mir spaßeshalber mal wieder die Kamera um.

luftballons

Diese Bilder kamen dabei rum, die ich ein wenig experimentell in Lightroom bearbeitete. Den relativ starken Kontrast erzeugte ich, indem ich das Aufhelllicht fast ganz aufzog und dann mit dem Schwarz-Regler nachzog. Diesen Tipp las ich irgendwo im Internet. Dann noch ein wenig mit Sättigung und Kram gespielt, als Vorgabe gespeichert und auf alle Bilder angewandt. Fertig ist die Serie.

Apropos Serie: Es ist Wahnsinn wie viele interessante Fahrradbilder man machen könnte. Vielleicht sollte ich da mal gezielt losziehen.

Den ganzen Beitrag lesen.

The boy is back in town

Guten Tag! Bereits vor einer Woche bin ich aus dem angekündigten Urlaub zurückgekehrt und so langsam wird es Zeit, hier mal ein wenig mit gutem Wetter und allerlei Erlebnissen und den tollen Bildern davon anzugeben. Damit ich das richtig auskosten kann, verteile ich das auch dann noch auf mehrere Beiträge. Außerdem muss ich die Bilder erst sichten, die Panoramen berechnen und und und. Das kann also alles noch etwas dauern.

Punta del Diablo: Blick aus der Hütte

Deshalb hier einfach schon mal ein Fazit vorneweg: Total gut war das, so dreieinhalb Wochen lang unterwegs zu sein. Vor allem im gar nicht so weihnachtlichen Südamerika, wo man ununterbrochen kurze Hosen tragen muss. Gemeinsam mit Fräulein Anna habe ich viel erlebt und gesehen. In deren Blog gibt es auch den ein oder anderen kurzen Zwischenbericht, ich habe darauf verzichtet. Schließlich hatte ich ja auch Urlaub.

Den ganzen Beitrag lesen.

Herbst in Bonn

Blumenrad

Weil es schon so ewig, nämlich fast einen Monat, her ist das ich die Bilder gemacht habe: Ein paar herbstliche Impressionen aus Bonn. Alle mit dem 30mm Sigma f/1.4 bei leichtem Sonnenschein entstanden. Ein kalter, aber schöner Sonntagnachmittag.

Tor zum Nordfriedhof

Im nächsten Sommer wandere ich dann vermutlich noch einmal in diese Richtung: Der Nordfriedhof wartet nur so darauf von mir abgelichtet werden.

Den ganzen Beitrag lesen.

Spaziergang am Bonner Rheinufer

Gevatter Rhein

Es ist schon wieder ein paar Tage her, dass ich irgendwann Sonntags bei schönem Herbstwetter am Rhein unterwegs war. Mit dabei: Die Kamera und das 30mm/f1.4 von Sigma. An das gewöhne ich mich ja noch ein wenig. Ein paar recht hübsche Bilder sind dann dabei sogar entstanden. Bis schließlich eine Welle doch etwas weiter kam als ich dachte und ich dann mit nassen Füßen nach Hause latschte. Macht aber nichts.

Den ganzen Beitrag lesen.

Der alte Friedhof in Bonn

Buch aus Stein

Meine sonntägliche Fototour führte mich bei strahlendem Sonnenschein auf den alten Friedhof zu Bonn. Eher zufällig kam ich da vorbei und war schon nach wenigen Minuten sehr angetan von dieser schönen Ecke Bonns. Seit 1715 werden dort Menschen beerdigt, aber zu meiner Überraschung konnte ich dort auch ein oder zwei Holzkreuze mit 2010er-Datum entdecken.

Buch aus Stein

Die sonst schon gewohnte Stille eines Friedhofs hat es dort aber leider nicht. Zwischen zwei Straßen gelegen, hört man doch immer das Rauschen der vorbeifahrenden Autos. Außerdem scheinen sich auch allerlei Menschen mit Bierflaschen dort wohl zu fühlen und Dinge hinter Grabsteinen zu verstecken.

Buch aus Stein

Dennoch war ich sehr begeistert von diesem Ort. Viele große Familiengräber gibt es zu sehen und fast alle Ruhestätten sind aufwändig gestaltet. Fast zwei Stunden streifte ich herum und hätte sicherlich noch viel mehr Bilder machen können. Ich war auch nicht der einzige, der dort mit der Kamera umherzog.

Kaputt

Die Bilder sind übrigens alle mit meinem neuesten Spielzeug, dem 30mm f/1,4 von Sigma entstanden. Nach zweimaligem Einsatz bin ich von diesem feinen Stück Technik mehr als begeistert. Unglaublich scharf sind die Bilder, der Autofokus ist super. Ich hatte das erste Mal so richtig Spaß mit einer Festbrennweite. Außerdem gefallen mir die 30mm sehr viel besser als die 50mm die ich vorher als Festbrennweite hatte, mit dem Canon 50mm f/1,8 kann man zwar auch tolle Bilder machen, aber für meinen Geschmack war ich immer „zu nah dran“.

StatueStatueStatueTotes ProfilBüsteGrabplatte mit RingPodestEin alter HolzpfahlZwei Menschen, in MarmorAltes KreuzAltes KreuzAltes KreuzHallo, Inri.

Das Wasserspiel vor dem Bonner Frankenbad

Wasserspiel am Bonner Frankenbad

Einer der letzten Sonnentage des Jahres in der Bonner Altstadt. Ich hab das 50mm f/1,8 mal spaßeshalber auf der Kamera und entdecke, wie großartig es ist ein Wasserspiel mit kurzer Belichtungszeit und kleiner Blendenzahl zu fotografieren. Eines der Bilder bearbeitete ich anschließend in Lightroom, die restlichen wurden per dann abgespeicherter Vorgabe genau so automatisiert bearbeitet.

Den ganzen Beitrag lesen.

Fototour in Bonn

Letzte Woche habe ich Abends noch ein paar Fotos gemacht. Zusammen mit ein paar Menschen, die ich beim Bloggerdings-Treffen kennengelernt hatte, war ich nämlich auf einer kleinen Fototour in Bonn.

Baustelle in der Bonner Innenstadt

Den ganzen Beitrag lesen.