Archiv für Schlagwort: jga

Die Woche und ich – Kalenderwoche 18

Montag, 30.04.2012

Brückentag! Hurra! Natürlich will der Tag genutzt sein. Und so laufe ich nach einem ausführlichen Frühstück ein wenig mit Fräulein Anna durch die Stadt und wir schaffen es tatsächlich, mir ein paar Schuhe zu kaufen. Das ging glücklicherweise recht schnell und ich bin sehr zufrieden. Nach dem Mittagessen mit der anderen Anna lasse ich die Damen alleine los und gehe lieber mal zum Frisör. Anschließend noch eingekauft und der Tag ist schon fast wieder rum.

Dienstag, 01.05.2012

Am „Tag der Arbeit“ arbeite ich lieber mal zu Hause. Wir machen die Terrasse sehr ordentlich sauber und schaffen es endlich auch mal, den Sonnenschirm zu installieren. Da uns anschließend immer noch langweilig ist, räumen wir auch noch kurzerhand das Arbeitszimmer um. Ich berichtete bereits darüber.

Mein neuer Arbeitsplatz

Mittwoch, 02.05.2012

Mein erster Arbeitstag für diese Woche, Fräulein Annas erster Arbeitstag im neuen Job. Außerdem startet die re:publica, zu der ich wieder einmal nicht reiste und deswegen wieder einmal ein wenig traurig bin. Am Abend starte ich mit meinem neuen Fitnessprogramm und gehe noch eine gute Stunde ordentlich spazieren. Da ich meinen Spaziergang tracke, weiß ich das auch ein wenig genauer: Ich bin in einer Stunde und neun Minuten genau 5,71 Kilometer gelaufen. Da ist auch ein etwa fünfzehnminütiger Aufenthalt bei OBI mit drin, ich hoffe also mich da noch ein wenig steigern zu können.
Zu später Stunde bin ich dann noch kurzzeitig geschockt, als ich feststelle, dass ich wohl beim Einkauf am Montag mal kurz meine EC-Karte bei Edeka hab stecken lassen. Glücklicherweise geht da auch um 22.30 Uhr noch jemand ans Telefon, findet das ganz normal und kann mich beruhigen.

Donnerstag, 03.05.2012

Ich ärgere mich ausführlich über iPads und WLAN-Verbindungen und bin ständig am rumrennen. Außerdem ein bisschen was mit Musik heute. Ich lerne „Symphonic Power Metal“ kennen und überlege selbst Dubstep-Platten zu produzieren. Ich verfolge ein paar Sessions auf dieser Veranstaltung mit den Internetmenschen aus der Ferne und gehe mit einigen Umwegen (das Fitnessprogramm!) einkaufen. Bei der Gelegenheit nehme ich auch meine EC-Karte wieder mit nach Hause.

Freitag, 04.05.2012

Der Tag schlaucht mich total. Da hilft es auch nicht, dass ich mich köstlich über einen Herrn amüsiere, der günstiges Webdesign bei Youtube anbietet. Ich bin deswegen auch ein wenig traurig, weil das Menschen vermutlich auch ernst nehmen. Schade. Jedenfalls bin ich sehr zeitig im Bett.

YouTube-Vorschaubild

Samstag, 05.05.2012

Schon wieder früh aufstehen! Aber wenigstens aus gutem Grund: Der Thomas bekommt heute nämlich einen Junggesellenabschied kredenzt und dazu fahren wir zeitig los und treffen uns am Panoramapark im Sauerland. Wir haben den ganzen Tag lang einen riesigen Spaß mit Sommerrodelbahn, frisch kastrierten Waschbären und allerlei Streicheltieren, Spielplätzen und was es sonst noch so gibt. Da kann auch das sehr nebelig/regnerische Wetter nichts dagegen ausrichten. Schließlich wandern wir dann noch ein paar Kilometer zur Rucksackherberge, wo wir den Abend entspannt bei Grillfleisch und Sauna ausklingen lassen.

Ein Babytier

Sonntag, 06.05.2012

Zwar bin ich zeitig wieder zu Hause, bekomme aber dennoch den ganzen Tag nichts mehr auf die Reihe. So vergammele ich den ganzen Tag auf dem Sofa mit einem Buch und kann mich auch am Abend nicht zur Tatort-Runde aufraffen. So schaue ich den letzten Tatort rund um Mehmet Kurtulus alleine zu Hause. Ein guter Tatort übrigens, der mich sehr gut unterhalten hat. Da tritt Herr Schweiger in große Fußstapfen, mal schauen ob er das hinbekommt.