Archiv für Schlagwort: kopfschmerzen

Die Woche und ich – Kalenderwoche 12/2013

Diese Woche ist die bisher schlechteste für dieses Jahr. Meine leichte Erkältung mutiert zu einer ausgewachsenen Nasennebenhöhlen-Geschichte und beschert mir ziemlich nette Kopfschmerzen. Montag und Dienstag schleppe ich mich noch mehr oder weniger zur Arbeit, den Rest der Woche verbringe ich eine Menge Zeit mit rumliegen und in die Luft starren.

Wenn es der Kopf zulässt, schaue ich mir die ein oder andere Folge „Alias“ an – das ist leichte Kost. Ansonsten erlebe ich exakt nichts, sogar der anderthalbstündige Aufenthalt im Wartezimmer meiner Hausärztin ist unglaublich langweilig.

Gerade diese Woche ist eigentlich ziemlich schlecht, um mal krank zu sein. Erkältungsbedingt muss ich einen Termin beim Zahnarzt absagen und gehe ich am Donnerstag dann nicht zum „Get Well Soon“-Konzert, worauf ich mich ja schon eine Zeitlang gefreut hatte. Wirklich traurig bin ich dann aber, als ich schließlich auch den Besuch der Abschiedsparty meiner Schwester absagen muss, den Termin hatte ich mir nämlich schon seit fast einem Jahr freigehalten.

Gegen Ende des Wochenendes fühle ich mich dann wieder einigermaßen fit und beschließe einfach, wieder gesund zu sein.

Grüner Tee mit Honig

Heute ist definitiv ein schlechter Tag. Bekanntlich kränkele ich schon seit Ende letzter Woche. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher ob das Nachwirkungen meines Lauf-Experiments sind, oder ob ich mir beim Schlechtwetter-Palmentransport „die Freck“ geholt hab. Eigentlich geht es mir auch schon wieder ein wenig besser, sogar meine Halsschmerzen haben sich (dank dem Verzicht auf einige Zigaretten) wieder einigermaßen beruhigt. Dennoch fühle ich mich heute so richtig Matsch. Schuld daran ist eine nahezu durchwachte Nacht, in der ich höchstens in halbstündigen Intervallen geschlafen habe und mir zwischendrin nie so einig war ob ich nun schwitzen oder mir noch eine Decke an den Start bringen sollte.

Während ich nun hier sitze und (mangels Alternativen) grünen Tee mit Honig trinke, überlege ich ob es eventuell eine Überdosis Paracetamol in Kombination mit den Halsweh-Lutschtabletten war, die mich wachgehalten hat. Ob der aktuelle Druck in der Birne vom Schlafmangel kommt oder doch wieder die schon erwähnten Kopfschmerzen sich wieder an den Start gebracht haben, will ich gar nicht so genau wissen. An gescheites Arbeiten ist demnach heute irgendwie nicht zu denken. Ich will ins Bett! Zu Hause erwarten mich dann noch eine zu putzende Küche – und irgendwie hätte ich auch echt lust noch eine Runde zu rennen. Aber das verschiebe ich wohl doch lieber auf die Tage, wenn ich wieder gesund bin.