Archiv für Schlagwort: server

Lokaler Webserver ohne MAMP, XAMPP & Co unter Mac OS Lion

Lokaler Webserver ohne MAMP, XAMPP & Co unter Mac OS Lion

Enno hat, passend zu meinem Artikel Eine lokale WordPress-Testumgebung unter Mac OS X installieren, eine Anleitung zusammengetragen wie man weitestgehend mit Bordmitteln eine lokale Testumgebung installiert. Für den ein oder anderen mag das auch eine gute Lösung sein, vor allem weil wohl die Konfigurationsmöglichkeiten besser sind.

Eine lokale WordPress-Testumgebung unter Mac OS X installieren

Hin und wieder mag es praktisch sein, wenn man erst einmal lokal ein paar Dinge ausprobieren kann, bevor man sie auf den großen Webserver loslässt. Da ist dann am Ende sowieso wieder alles kaputt und man ärgert sich. Mir geht es so mit WordPress-Themes. Die teste ich gerne erst einmal auf einer eigenen Installation, damit ich mir mein tolles Blog hier nicht versaue.

Eine Möglichkeit wäre es, das mit Mac OS X schon mitgelieferte, aber nicht aktivierte, PHP zu aktivieren und eine MySQL-Datenbank zu installieren. Ein Apache-Webserver hat jeder Benutzer unter Mac OS X sowieso immer dabei. Das ist grundsätzlich auch mal nicht schwer, aber da ich ein altes Spielkind bin besteht die Gefahr das ich mir da auch mal leicht irgend einen Mist einbaue und dann mit einem halb zerschossenen System da stehe. Da ziehe ich eine in sich geschlossene Lösung vor. Die kann man im Notfall auch einfach wegwerfen und schnell neu installieren. Wie man sich so etwas installiert, erkläre ich jetzt.

Den ganzen Beitrag lesen.

Mein Freund das Terminal

Gestern und heute habe ich eine für mich fast neue Welt erschlossen: Das Terminal von MacOS X. Wenn man einen Server bedienen muss, ohne das es dafür eine gescheite Administrationsoberfläche gibt, dann kommt man auch nicht drumherum.

Spaß macht mir das auf jeden Fall sehr. Man kommt sich doch gleich sehr viel „informatischer“ vor, wenn man einen entfernten Computer (oder in meinem Fall eine VMWare-Instanz) nur durch die Kommandozeile bedient. Nachdem ich ein klein wenig Routine in den benötigten Befehlen hatte, ging mir die Geschichte auch recht leicht von der Hand. Dass ich am Ende nicht alles hinbekommen habe ist dabei gar nicht so schlimm: Ich will ja nicht die Sysadmins dieser Welt arbeitslos machen!

Dennoch bin ich auch weiterhin ein Freund von guten GUIs. Da ich in der VMWare-Umgebung nicht viel Schaden anrichten konnte, war auch einfaches „ausprobieren“ durchaus mal drin. An einem Live-System möchte ich so aber nicht schrauben – das überlasse ich den Fachmännern.