der tag und ich

Öfter mal was neues…

Nein, nein, keine Angst! Ich werd jetzt nicht wieder ständig ein neues Layout basteln. Nur: Gestern ging ja mal garnix! Ich hatte keinen Bock zu lernen und auch noch kein fertig gedrucktes Skript. Und während ich auf das Skript, bzw. den Drucker gewartet hab, recherchierte ich dann ein wenig wegen den divs, die 100% in der Höhe machen sollen.

Ganz schön doof, denn das geht anscheinend nicht so ohne weiteres und überhaupt ist das echt kompliziert. Die Dinger können alles – nur keine volle Höhe. Jedenfalls war mir dann auch die Lust nach Arbeit vergangen und so hab ich mich von der Glotze berieseln lassen. Nebenbei hab ich dann mal ein paar Bugs aus meinem EE-Template hier entfernt und als ich fertig war? Das Ergebnis kann der Leser nun hier sehen.

Die Sidebar ist breiter geworden: Das ist ganz praktisch, denn nun kann ich da viel mehr einbauen. Mal gucken was noch so kommt. Auch sonst belege ich nun in der Breite 750px insgesamt. So viel hatten wir schon lange nicht mehr.

Der wichtigste Bug, den ich entfernt hab, betrifft das Floating der Container. In so ziemlich jedem Browser sollte die Sidebar neben dem Content floaten – sogar der IE auf dem Mac machts! Nur der 6er IE auf dem PC, der machts nicht! Schon komisch, wenn mir jemand helfen kann: Bitte melden!

Und nun wünsche ich viel Spaß auf meiner neuen, alten Seite.

Immer dieser eine Tag…

… der fehlt, wenn man sich auf eine Klausur vorbereitet. So auch heute in OPTIMIER. Die Klausur ist geschrieben und könnte auch knapp bestanden sein. Aber es beschleicht einen wieder so das Gefühl, dass etwas mehr Vorbereitung nicht schlecht gewesen wäre. Das geht mir immer so, egal wie lange ich vor einer Klausur anfange zu lernen. „Ein Tag mehr und es hätte dicke gelangt!“ Gut, dass es nicht nur mir so geht.

Learning by learning

Ach ja. Eigentlich sollte ich schon lernen, aber heute ist das mit der Lust nicht so dolle. Mal abgesehen davon ist es mir gerade gelungen, mich mal wieder mit dem VPN-Netz des Campus zu verbinden. So kann ich nun ganz relaxed in UCB-Contact und surfe erst mal ein wenig. Nebenbei gucke ich dem Akku des iBooks zu, wie er immer schneller leer wird. Falls ich mich nicht doch in der nächsten Zeit für ein neues Notebook entscheiden sollte, muss ich mir zumindest über einen neuen Akku gedanken machen.

Das mit dem VPN-Netz hier ist recht merkwürdig: Zuerst kam ich ja mal wieder garnicht an die Server ran. Dann hab ich mehr oder weniger durch Zufall rausgefunden, dass man auch ohne VPN-Login auf den Campus-Server zugreifen soll und wenigstens die Webseite surfen kann. Dort bemerkte ich dann wiederum, dass es eine neue Version des Cisco-VPN-Clients gibt, den wir hier benutzen müssen. Runtergeladen war bei internen 800 kb/s schnell und auch fix installiert.

Direkt nach dem ersten Start hab ich auch auf Anhieb eine Verbindung bekommen. Super! Dummerweise wollten dann aber Mail.app und Adium.app nicht starten. NewsFire startete zwar, aber die Feeds konnte er trotzdem nicht aktualisieren. Also: VPN-Verbindung beendet und dann nochmal neu aufbauen. Ging aber nicht: „Security-Dingens, Firewall Mismatch“ oder so kam.

Nächster Versuch: Alles nochmal aus. VPN-Client starten und verbinden, Adium, Mail und Newsfire an. Es geht! Schon ein sehr merkwürdiges Verhalten, dass das iBook hier an dan Tag legt.

Und nun? Ab zum Simplex-Algorithmus.

Da war doch was…

Ups, japp. Klausur geschrieben! Und wie ich schon jedem der es hören wollte (oder auch nicht) erzählt hab: Ich hab ein gutes Gefühl. Ich denke dieses Mal hat es geklappt. Die Klausur war schwer, sicherlich. Aber wenn man gelernt hatte, war es gut zu bestehen, wir können uns also nicht wegen mangelnder Fairness beklagen.

Ansonsten gibt es nix neues. Schon gestern hab ich angefangen Optimierung zu lernen und heute auch den ganzen Tag daran gearbeitet. Und am Donnerstag geht es dann direkt mit Obprog weiter. Die nächste Zeit ist nicht viel mit Freizeit.

Der Countdown läuft

In 24 Stunden hab ich’s schon lange hinter mir und hocke schon am Optimierung-Skript, um mir das bis Donnerstag einzupauken. Morgen früh um 9 Uhr direkt geht es in die Aldast-Klausur und wenn ich die Woche über nur leicht nervös war, so geht mir die Muffe jetzt so richtig. Die Gründe sollten bekannt sein. Aber ich bin vorbereitet, so gut wie noch nie auf Aldast und auch heute Mittag hab ich noch eine Lern-Session vor mir. Alles in allem kann das nur was werden, aber nichts desto trotz sollte man mir die Daumen drücken. Und für die Zukunft merke ich mir: Niemals wieder selbst in so eine blöde Situation bringen.

Live-learn-blogging

Hihi. Nach ca. 1000 Versuchen hab ich es gerade geschafft, mich mit dem VPN-Netz des Campus zu verbinden. Super, wenn man mal so Emails abfragen kann und so.

So, und jetzt konzentrier ich mich wieder auf meine Lerngruppe!

Viel getan…

Heute (bzw. gestern) war sehr arbeitsreich. Ich hab ne Menge gelernt und ne Menge geschafft und auch gut gefeiert. Gelernt hab ich ALDAST, geschafft hab ich für VERC und gefeiert haben wir heute Mittag dem Offline-Typen sein Diplom. Dafür das er sozusagen im Glasbau gewohnt hat, war das Ergebnis mit 1,0 in der Arbeit und 1,3 im Kolloquium so richtig gut. Das gibt Hoffnung. Auch für mich, denn im Glasbau halte ich mich auch meistens auf.

Schreibfaul bin ich nicht gerade

Das musste ich eben mal feststellen. Schon seit längerem wunderte ich mich über die länger andauernde 100%ige Prozessorauslastung des iBooks, wenn ich Mail.app öffnete. Eigentlich sollte das nicht so wild sein, denn beim Start fragt das Programm ja nur schnell 4 Mailserver ab und lädt die Mails. Deshalb hab ich grad mal ein wenig geforscht und neben etwa 6800 Emails im Spam-Ordner auch noch 1200 Emails in „Gesendet“ gefunden. Während ich nicht mehr so genau weiß, wann ich das letzte mal den Spam-Ordner leergemacht hab, weiß ich das von dem anderen sehr genau: Noch nie! Das iBook hab ich seit April 2002. Da kam also einiges zusammen. Nicht schlecht!

Ich hab mich nun durchgerungen, mal alles leer zu machen und konnte so ca. 200MB auf der Festplatte sparen. Das wiederum ist ja auch schonmal mal nicht schlecht. Nun bin ich mal auf den nächsten Start von Mail.app gespannt. Ich denke das wird nun schneller und prozessorschonender gehen, wenn die Indizierung nicht über fast 8000 unnötige Mails drüberlaufen muss.

Back again!

Gestern wollte ich die ExpressionEngine (EE) updaten: Version 1.2.1 war raus. Ich hab auch brav alles nach Vorschrift (bzw. Anleitung) gemacht. Und was kam dabei raus? „Disallowed Key Characters“ hattse mir geschrieben!

Ein wenig Recherche in den Support-Foren gab dann erste Hinweise: Eine Funktion, die „Regular Expressions“ verarbeitet (oder so) machte Mist. Ein ändern der Funktion hat andern geholfen, mir leider nicht. Also hab ich die Funktion mal auskommentiert. Irgendwo tief in den Core-Files der EE. Nun ging aber immer noch nix, nur die Fehlermeldung kam nicht mehr. Also mal flott einen Post im Support-Forum geschrieben. Heute dann die Antwort und da war es schon etwas klarer: Ich darf natürlich nicht die gesamte Funktion auskommentieren, sondern nur eine if-Abfrage. Gelesen, getan. Das Problem ist nun zwar nicht wirklich behoben, aber die Seite geht wieder.

Btw: Was sind eigentlich „Regular Expressions?“. Sollte der Informatiker in mir das Wissen?

Jemand ein neues Handy für Lau?

Hi, an alle!

die Firma Ericsson verteilt Handys und das gratis übers Internet um der Marke Nokia entgegen zu wirken, die dasselbe tun … Ericsson will sich damit bekannter machen. Deshalb verteilt das Unternehmen jetzt gratis das neue WAP Handy. Alles was man tun muß, ist diese Mail an 8 Leute zu schicken. In etwa 2 Wochen erhält man dann das neue T 18. Wenn diese Nachricht an 20 oder mehr Personen verschickt wird, erhält man sogar ein Ericsson R 320 WAP Phone.

Wichtig: Eine Kopie an anna.swelung@ericsson.com

Gruß,

xxx

Wer eine solche oder ähnliche Mail erhalten sollte: Einfach löschen! Ich war ja schon ein wenig misstrauisch, als ich die Mail bekommen und gelesen hatte. Eine kurze Suche bei Google mit den Stichwörtern “hoax ericsson” brachte mich dann auch zu einer Seite der TU Berlin.

Ich zitiere:

„Das Ketten-E-Mail ist eine Fälschung. Es ist nicht von Ericsson initiiert worden und ist ohne unser Einverständnis gestartet worden. Ericsson verschenkt keine Handys im Rahmen solcher Aktionen. Es gibt auch keine Anna Swelund bei Ericsson, wie in dem E-Mail behauptet wird. Ketten-E-Mails gehören nicht zu unseren Marketingmaßnahmen. Wir bitten alle Empfänger einer solchen E-Mail, sie zu ignorieren und nicht weiter zu versenden.”

Jens Kürten, Pressesprecher – Press Officer Ericsson GmbH

Interessant ist: Die Meldung ist aus 2000, eine solche Kettenmail hält sich also doch ganz schön lange! Leider hat sich niemand die Mühe gemacht, mal die Handy-Typen zu ändern, das SE T18 ist schon ein alter Knochen. Und WAP ist auch nicht mehr so der aktuellste Hammer, oder?

[Nachtrag]

So langsam wird es echt witzig! Eine Google-Suche nach “ericsson t18” (Ich wollte schon mal wissen was es da zu gewinnen gibt.) findet als allererstes die oben schon genannte Hoax-Seite der TU-Berlin!