Direkt zum Inhalt

Zettelwirtschaft

Nicht nur, dass ich die Tage gute 7 Stunden Zettel in der Fußgängerzone verteilt hab, nein auch sonst bin ich grad in ner argen Zettelwirtschaft gefangen. Erst mal liegen meine Fensterbänke voll mit Papier aus den Bereichen „Pfadfinder“, „Studium“ und „Privates“. In dieser Reihenfolge auch die Menge, von viel nach wenig. Auf dem Boden stapelt es sich und auf dem Schreibtisch auch. Letztere Papiere verarbeite ich gerade in diversen Websites, an denen ich am rumbasteln bin. Mal gucken wann ich zum Aufräumen komme.

Schaffe, schaffe…

Verdammt! Noch nicht ganz 2 Stunden Besprechung und schon hab ich ne ewig lange Liste mit ToDo-Elementen.

Nächste Woche werde ich eine Menge vorhaben. Ich glaub ich zieh ins Büro.

Nun steht der nächste Spaß an: Wir testen die Datenbank auf nem Windows-Rechner. Welch Freude!

Es ist vorbei…

…bye bye Februarmond. Oder so. Heute war letzte Klausur angesagt und ich war schon recht nervös: Nicht umsonst hab ich auf jedes Blatt erst mal 2004 geschrieben. Nun hab ich erst mal bis Ende März Ruhe. Da ist dann nochmal INFANA angesagt. Heute hab ich nach der Klausur aber keines Falls „gechillt“ – wie man neudeutsch sagt.

Den Mittag hab ich damit verbracht, in der Stadt Flyer von Apollo Optik verteilt. Was man für Geld nicht alles macht. Aber mal abgesehen davon bin ich ganz froh, mal ein wenig Bewegung zu haben. Das hat die letzte Zeit echt gefehlt.

Nun ist Arbeiten angesagt: Bis morgen sollte noch einiges für das VERC passieren.

Ich lerne, also bin ich…

… jaja. Morgen von 9 bis 11 geht’s rund. THEGRU steht an und ich bin an sich gut vorbereitet. Jedenfalls fühle ich mich so. Wir werden sehen was bei rum kommt.

Spam-Check

Vor 24 Tagen hab ich meinen Spam-Ordner das letzte mal leer gemacht. Heute hab ich nochmal reingeguckt und es befinden sich 3588 Mails darin. Das entspricht 149,5 Spams am Tag. Das ganze hier nur mal für die Statistik, ich werde das Phänomen „Spam“ weiter beobachten und in unregelmäßigen Abständen einen Bericht liefern.

Memo an mich selbst

Unbedingt den neuen clashigen Furz-Rap-Klingelton von Bob Mobile runterladen! Ich bitte um etwas Bedenkzeit und vielleicht die Möglichkeit, die Werbung nochmal zu sehen. Dann mehr!

Das Ende der Kerb

Man glaubt es kaum, aber der alte Mann hat das Ende einer Kerb miterlebt! Um drei Uhr die Nacht habense die Semesterabschlußparty dicht gemacht und ich bin dann auch mal nach Hause. Eigentlich hatte ich ja lernen wollen. Nun gut, gelohnt hat es sich auf jeden Fall, die Kerb war nett und Spaß hatte ich auch.

Und nun? Verdammt! Ist das Ding nun polynomiell Zeitbeschränkt oder nicht oder wie oder was oder warum?

Wirrer Kram…

Über den neuen Remix vom Handy-Küken will ich mich garnicht auslassen. Aber war mich echt verwirrt hat, war die Überschrift einer Meldung des Panorama-Teils der Nahe-Zeitung:

Seal schreibt Karnevalshit

Nicht komisch? Doch! Ich habs dreimal lesen müssen, bis ich herausgefunden hatte, dass Seal (der mit seiner äußerst attraktiven Freundin Heidi den Kölner Karneval besucht hat) einen KarnevalsHIT schreiben will. Weil ihm die Kerb so gut abging. Ich bin von KarnevalsSHIT ausgegangen. Ne Büttenrede also.

Argh! (Mal wieder…)

Ich bin krank. Erkältung und so. Die Nase läuft und der Kopf ist dick. Zu allem Überfluss war BEVOWI heut morgen nicht so dolle. Und jetzt noch ein wenig ruhen, damit ich heut Abend was gelernt krieg.

Da fehlte noch was!

Richtig! Es fehlte: Eine Erkältung. Heute hat es mich erwischt, die Nase läuft und ich hab das Gefühl, mir platzt der Schädel gleich. Mal gucken ob ich mich noch ne Stunde auf meine Unterlagen bezüglich Thegru konzentrieren kann, ansonsten werd ich wohl mal früh ins Bett gehen.