Spaziergang am Bonner Rheinufer

Gevatter Rhein

Es ist schon wieder ein paar Tage her, dass ich irgendwann Sonntags bei schönem Herbstwetter am Rhein unterwegs war. Mit dabei: Die Kamera und das 30mm/f1.4 von Sigma. An das gewöhne ich mich ja noch ein wenig. Ein paar recht hübsche Bilder sind dann dabei sogar entstanden. Bis schließlich eine Welle doch etwas weiter kam als ich dachte und ich dann mit nassen Füßen nach Hause latschte. Macht aber nichts.

Welle wogtSprudelwasserWelle wogtEbbeEin SteinSignalstangeSignalstangeSchlecht gepflastertBonn im HintergrundKies am RheinstrandHerbstlaub am Rhein

8 Reaktionen zu Spaziergang am Bonner Rheinufer

  1. Sehr schön. Vor allem der festgehaltene Schwall im dritten Bild.

    Das erinnert mich daran, dass ich auch noch knapp 300 Fotos auf der Speicherkarte habe, die ich noch sichten und aussortieren muss. Da sind ähnliche (hoffentlich auch ähnlich gute) Aufnahmen vom Geiseltalsee dabei…

  2. Die Bilder mit der Boje hätte man vielleicht insofern noch besser machen können, dass man die Boje scharf stellt und dann durch verschieden starke Grade von Unschärfe bei den Wellen im Vordergrund einen räumlichen Effekt erzielt. In einem windigeren Moment würde das vermutlich schon recht gut klappen, wenn das Objektiv noch näher zum Boden positioniert ist.

  3. Danke erst mal.

    Jacek: Man hätte ein anderes Bild machen können an der Stelle, stimmt. Ob das dann „besser“ oder „schlechter“ gewesen wäre, kann man nicht sagen. Eigentlich sind die Bilder nämlich so, wie ich sie haben wollte. Und damit sind sie „gut“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.