Archiv für Monat: Dezember 2004

Ich werde alt…

… dachte ich gestern Abend, als aus mir nicht ganz erfindlichen Gründen auf einmal die Päns aus Chris‘ Sippe hinter mir im JUZ standen. Verdammte Axt! Wenn man genauer drüber nachdenkt: Ich bin nicht ganz zehn Jahre älter als die Jungs und so langsam kommen die dann auch in das Alter, in dem man dann mal Abends weggeht. Komme ich dadurch automatisch in das Alter, in dem man Abends daheim bleibt? Ich will mich da gar nicht so recht mit beschäftigen.

Aber kommen wir mal auf den Abend zurück: Es war „Sixpack“-Party in Algenrodt angesagt. Nicht unbedingt das, was ich mir nun unbedingt geben muss. Aber wenn Elektrisch Hildegard spielt, geht man doch gerne hin. Naja, wenn ich Eintritt bezahlt hätte, wäre ich nachher ärgerlich gewesen, denn es war garnicht mal so viel los. Etwas genervt haben die dieses mal extrem langen Laber-Einlagen zwischen der Musik. Das war sonst schon immer schlimm, aber gestern hat es echt genervt. Ansonsten gab’s aber wieder Rock’n’Roll vom feinsten, alles in allem also ganz nett. Wenn da nicht die Sache mit den Päns wär’. Ich will nicht alt sein!

„Digitale Bildbearbeitung“ …

… „für Anfänger“: So konnte man den eben von mir besuchten Kurs, der von der Kreismusikjugend ausgerichtet und einer Frau der Landesmedienanstalt gehalten wurde, bezeichnen. Nicht nur konnte, so war es auch. Der von mir erhoffte Lerneffekt in Sachen Photoshop wurde leider nicht erzielt. Doch auch wenn an sich nur die Inhalte vermittelt wurden, die ich schon kannte: Spaß hatte ich trotzdem!

Erst hieß es: Portraits knipsen. Das war aber gerade bei mir nicht so einfach, denn ich bin bekannterweise sehr unfotogen und hatte natürlich immer die Augen zu. Ohne Blitz hat es dann aber doch geklappt und eines der Bilder war dann sogar recht anständig. Nur zum Frisör sollte ich vielleicht doch nochma gehen.

Im Anschluß hatte ich dann zusammen mit einer Frau in den 40ern jede Menge Spaß beim Bearbeiten der Filter. Wir haben uns beide nicht dumm angestellt und so war es uns möglich das Sheet mit den Anweisungen schnell zu bearbeiten. Danach haben wir dann noch viel mehr Spaß damit gehabt, Photoshops Filter auf’s übelste anzuwenden. Alles in allem ein echt netter Nachmittag! Die von mir „gebauten“ Bilder kann ich leider noch nicht zeigen, denn die CD-Laufwerke des Sony VAIO-Notebooks waren irgendwie gesperrt und das dann extra angeklemmte Diskettenlaufwerk hat XP nicht erkannt. Aber unsere Tutorin hat versprochen mir die Bilder zu mailen und dann gibts auch ganz bestimmt was zu sehen!

Konvertierung abgeschlossen!

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, meine MP3-Sammlung in MP4, genauer in Apples AAC-Format zu konvertieren.

Davon habe ich mir ein wenig Speicherplatzersparnis erhofft. Nun bin ich, beziehungsweise das iBook fertig. Nachdem die Kiste auch mal zwei Nächte durchgebrummt ist und dabei bei voller Prozessorauslastung geschuftet hat, habe ich meine 2348 Titel von ca. 11,5 GB auf 8,3 GB zusammengeschrumpft. Ersparnis also: 3,2 GB. Das ist doch schon mal nicht schlecht. Ich hoffe ich hab beim Löschen der alten MP3-Files keinen Mist gebaut und zu viel weggeworfen. iTunes macht das leider nicht.

Nun bin ich mal gespannt, ob die Qualität der Musik gelitten hat. Normal hatte ich immer mindestens 160kbs bei den MP3-Dateien, nun sind es nur noch 128kbs in AAC. Nach all dem was ich bisher gelesen hab, sollte das keinen Unterschied machen, aber ich werd nachher mal selbst einen Test bei voller Lautstärke machen.