Menü

Netzwerkgeschichte

Gerade hatte ich meine Zwischenpräsentation in Geomatik. Unser Projekt muss zwar noch lange nicht fertig sein, aber einen aktuellen Stand sollten wir schon mal präsentieren. Das ist auch der Grund warum hier die letzten Tage nicht so viel los ist, ich beschäftige mich sehr exzessiv mit HTML, CSS (das ist bekannt) und seit neuestem auch mit Javascript. Das lustige ajaxen macht auch eine Menge Spaß, aber das ist ein anderes Thema.

Heute war also Zwischenpräsentation. Kurz zur Erklärung: Unser Google-Maps Mashup läuft hier am Campus auf einem Server der im Rechenzentrum steht. Unter anderem ist da ja auch der schon erwähnte Projekt-Blog drauf. Auf diesen Rechner kann man natürlich auch zugreifen – und zwar sowohl hier aus dem Campusnetz im Büro, als auch ganz prima von außen.

Gestern wurde mir dann vom Kollegen Neu eröffnet, dass der Zugriff aber aus dem VPN-Netz des Campus nicht geht. Komisch eigentlich, denn von extern geht es ja.
Unsere (bzw. Herrn Neus) Lösung: Wir verbinden uns per VPN mit dem Internet, bauen dann einen SSH-Tunnel zu einem Server in Köln (da ist der Herr Neu Admin drauf). Dieser Server wiederum baut von extern einen SSH-Tunnel zu unserem Rechner im Rechenzentrum und leitet den Webserver auf unseren Rechner als Localhost um. Klingt kompliziert, ist es auch – ich habe meine Daten also heute morgen durch halb Deutschland geroutet, weil man nicht in der Lage war einen Rechner hier lokal frei zu geben. Die Präsentation haben wir dann auf einem (übrigens echt schnieken) 12″ VAIO-Notebook gehalten – und die war auch prima.