Von einer versehentlichen Steuererklärung und herrschender Fluchtgefahr

Wenn die Woche mit einem Pfingstmontag startet, dann ist das eine gute Sache. Zeit für einen ausführlichen Spaziergang in der Sonne, Zeit für allerlei Kram den ich zu Hause erledigen muss. Diese Datenschutzgrundverordnung bringt ein bisschen Arbeit mit sich, die ein oder andere Webseite will aktualisiert werden. Ich habe so richtig viel Lust darauf, dass ich statt dessen lieber meine Steuererklärung mache. Meine Güte.

Eine Wiese mit Menschen und das Poppelsdorfer Schloß im Sonnenuntergang.
Meine Abendspaziergänge führen mich regelmäßig am Poppelsdorfer Schloß vorbei.

Gleich zweimal geht es diese Woche zum Hebammenladen – zuerst zu einem normalen Vorsorgetermin, bei dem unter anderem eine ausführliche Aufzeichnung der Herztöne unseres Nachwuchses vorgenommen wird. Es ist total verrückt, das so von außen mitzubekommen.
Und dann ist auch der zweite Termin des Geburtsvorbereitungskurses. Dieses Mal lernen wir, wie so eine Geburt vor sich geht. Was dabei passiert, wie das Kind liegen soll, wie es sich bewegt. Ich gehe wieder sehr zuversichtlich nach Hause.

🕵️‍♂️ Fluchtgefahr!

Und dann war da auch noch das Weihnachtsgeschenk für Frau Schwester. Einen Besuch im Escape-Room hatten wir geschenkt. Es wird Zeit das auch mal umzusetzen. Gemeinsam mit den Mitbewohnerinnen lassen wir uns im „Tatort“-Raum einsperren. Eine Stunde Zeit verbleibt uns, den Fall zu lösen und uns zu befreien. Die Rätsel machen großen Spaß: Ein paar Zahlenkombinationen gilt es zu erraten, um die verschiedensten Schlösser zu öffnen. Ein bisschen Geschick muss man auch mitbringen. Aber ich will nicht zu viel verraten. Jedenfalls: Wir schaffen, mit ein bisschen Hilfe aus dem Regieraum, alle Rätsel und haben am Ende sogar noch zwölf Minuten übrig.

Und schließlich ist Wochenende. Und weil ich in den letzten Wochen sehr fleißig war, habe ich auf einmal nichts zu tun. Fräulein Anna und ich lassen es uns gut gehen – Samstag Abend gibt es einen Burger in der Stadt, am Sonntag Morgen spazieren wir zu Café Kurt und frühstücken dort. Sonst passiert nicht viel, am späten Nachmittag machen wir uns an den nächsten Film aus der Marvel-Reihe, Iron Man 2 steht auf dem Plan. Der Tatort aus Münster ist unterhaltsam und rundet das Wochenende gut ab.