Patrick Lee: Dystopia

· Bücher

Ich war ein bisschen skeptisch, als ich auf dem Klappentext was von „Zeitsprung“ las. So was verrücktes sollte ich lesen? Gut, dass ich es gemacht habe. „Dystopia“ hat mir richtig gut gefallen und mir ist es das ein oder andere Mal schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen. Da war es auch nicht schlimm, dass ich scheinbar den mittleren Teil der Trilogie rund um die Forscherin Paige Campbell und Ex-Polizisten Travis Chase angefangen habe.

Jedenfalls kommt es nach einer Präsentation beim Präsidenten der Vereinigten Staaten zu einem Anschlag auf den Konvoi der Forscherin und dann wird sie entführt und Kollege Chase düst, zusammen mit der Hackerin Bethany zur Rettung los. Und dann geht es um Artefakte, die durch ein Portal kommen, Nachrichten aus der Vergangenheit, Zeitsprünge und alles mögliche andere. Verschwörung hier, Menschen-Manipulation da. Und all das mit der Aussicht auf eine sehr düstere, menschenleere Zukunft, die in nur wenigen Wochen eintreten soll. Spannend!

Neben diesem Buch habe ich noch ein paar andere des Autors im Regal stehen. Da werden die Reste der Trilogie sicher auch dabei sein. Ich freue mich drauf!

Ähnliche Beiträge