Wishlist

Herzlich willkommen in Martins kleinem Serien-Review-Blog! So kommt es mir jedenfalls das eine oder andere Mal in der letzten Zeit vor. Ich weiß gar nicht mehr so genau, wer mich in den letzen Wochen nicht auf Wishlist hingewiesen hat.
Die Webserie wurde im Auftrag von Radio Bremen und MDR SPUTNIK für funk produziert. funk ist wiederum ist ein relativ neues Gemeinschaftsangebot von ARD und ZDF. Dass das aber auch alles so kompliziert sein muss!

Jedenfalls geht es in der Serie um eine Gruppe von Jugendlichen, die auf unergründlichem Wege eine App, eben „Wishlist“ auf ihre Mobiltelefone bekommt. Das Prinzip ist einfach: Man wünscht sich etwas, man bekommt eine Aufgabe, man erfüllt die Aufgabe, man bekommt seinen Wunsch erfüllt. Easy!

YouTube-Vorschaubild

Schnell kommt die Gruppe auf die Idee, dass da etwas nicht mit richtigen Dingen laufen kann. Nicht immer ergeben sich aus den Aufgaben nämlich nur gute Dinge für betroffene Mitmenschen. Die zehn Folgen (die seit Oktober im Wochentakt veröffentlicht worden sind) dauern jeweils zwischen fünfzehn und zwanzig Minuten. Wir haben sie in der letzten Woche eher nebenbei geschaut, die Geschichte ist ganz spannend erzählt und hat die ein oder andere Wendung zu bieten.

Ich habe, gerade auf YouTube und vor allem im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, schon deutlich schlechteres gesehen. Und deshalb bin ich gespannt, was man in Staffel Nummer zwei zu zeigen hat. funk hat abgesehen davon auch noch andere, ganz interessant wirkende Inhalte zu bieten.