Menü

Ich bin ein „Fonero“

Heute morgen brachte der Postbote ein Päckchen, das ich fast schon wieder vergessen hatte. Es handelte sich dabei um den WLAN-Access Point „La Fonera“ von fon.com.

FON ist weltweit die größte WiFi (WLAN) Community. Unsere Mitglieder teilen ihren kabellosen Internetzugang zuhause und können dafür gratis über alle FON Access Points kabellos surfen, weltweit.

Und da ich ja bekanntlich ein alter 2.0-Geek bin, muss ich da natürlich mitmachen.

Die Installation war ganz einfach: Der handtellergroße Access Point wird per Netzwerkkabel an den Router angeschlossen. Außerdem braucht er auch noch Strom. Dann muss man sich noch flott auf dem AP einloggen und sich einmal anmelden und seine Daten eingeben – und schon ist man verbunden. Das ist wirklich einfach!

So gibt es in meiner Umgebung nun 3 kabellose Netzwerke: Das von der Fritzbox, sowie ein öffentliches („FON_AP“) und ein privates („MyPlace“) von „La Fonera“. Das private fon-Netzwerk ist WPA-Verschlüsselt und soll nur mir dienen – in das öffentliche Netz kann sich jeder einloggen, der eine fon-ID hat und dort dann surfen. Umgekehrt darf ich das nun in der ganzen Welt bei allen fon-Access Points die ich so finde. Das werde ich mir für meine nächsten Touren auf jeden Fall merken.