Menü

Robotik-Praktikum

Diese Woche fand das zweite Praktikum zur Veranstaltung „Robotik“ statt. Wie angekündigt war der Roboter kleiner als letztes Mal, dennoch hat die Arbeit wieder eine Menge Spaß gemacht und ich hab dieses Mal auch ein kleines Video gedreht.


Kuka in Action

Der Roboter war dieses mal ein Kuka KR15, also ein Gerät das Lasten von bis zu 15kg handlen kann. Im Video sieht man, dass der Roboter an seinem Greifer etwas güldenes hält: Das ist eine Armatur die nun von uns (rein hypothetisch) gebohrt werden soll. Dazu fahren wir zuerst zu einem optischen Sensor, der den Abstand zum Werkstücke misst und gegebenenfalls die Bohrtiefe anpasst. Dann fahren wir zu einem „Bohrer“. Der ist in unserem Fall nur ein Bolzen, da das Werkstück schon gebohrt ist. Wie man sieht passt das auch ganz prima – nur das leicht metallische Geräusch (das ich auch mit einem Audio-Kommentar bedenke) sollte vielleicht nicht sein. Anschließend fährt der Roboter mit dem Werkstück wieder in seine Ausgangssituation.