Menü

Von einer grillten Arbeitswoche und einer Abholfahrt

Das war eine arbeitsame Woche, uff! Das gute Wetter und die herrschenden Temperaturen machen die Arbeit im Büro ganz schön anstrengend. Gleichzeitig schlägt der Heuschnupfen nochmal zu. Puh! Wir gleichen das mit Grillspaß auf der Dachterrasse aus. Maiskolben vom Grill hatte ich schon lange nicht mehr.

Ganz nebenbei schaffe ich es, noch einmal in der Altstadt vorbei zu schauen und ein paar Bilder von der Kirschblüte zu machen. So langsam verblassen die Blüten wieder und fangen an zu Boden zu regnen wenn ein Windstoß durch die Bäume geht. Ich mag es, wie die sich die Atmosphäre in der Altstadt je nach Entwicklung der Kirschblüte verändert.

Das Wochenende leitet eine kleine Abholfahrt ein. Fräulein Anna muss nach einem kleinen Verkehrsunfall zur Sicherheit im Krankenhaus untersucht werden. Natürlich ist alles gut, aber sicher ist sicher. Ich hole sie natürlich ab. In Hamm. So wird statt meiner feierabendlichen Heimfahrt eine kleine Tour über Dortmund nach Hamm und wiederzurück. Ich bin froh, als ich endlich im Bett liege.

Außerdem: Ich lese mein Buch zu Ende, „Ostfriesen-Falle“ von Klaus-Peter Wolf war ganz spannend. Bei Gelegenheit werde ich sicherlich auch die anderen Bände aus der Buchreihe rund um Kommisarin Ann-Kathrin Klaasen lesen.

Und schließlich spiele ich dann auch noch „Beneath a Steel Sky“ endlich durch. Das Spiel habe ich vor vierundzwanzig Jahren in Diskettenform als Beilage zu einer PC Games zum ersten Mal angefangen. Und nun auf dem Telefon fertig gespielt. Das hat Spaß gemacht, die Zugfahrten von und zur Arbeit vergehen so wie im Flug. Und die Abendstunden auch – vielleicht schlafe ich ein bisschen zu wenig, weil mich das Spiel so lange wach hält.