Patricia Lewin: Die letzte Schöpfung

· Bücher

Der ehemalige und nun versteckt lebende Geheimagent Ethan Decker bekommt von einer ebenso ehemaligen und versteckt lebenden Kollegin zwei Kinder vor der Haustür abgesetzt. Und kurz darauf ist eben jene Kollegin tot. Also zieht Decker los und kümmert sich, gemeinsam mit seiner Exfrau. Dabei werden die vier natürlich permanent von allerlei Mächten verfolgt und bedroht.

Im Folgenden lernen wir dann die Vorgeschichte des Geheimagenten, die fehlgeschlagene Einsätze, einige Tote und eine Scheidung beinhaltet. Nach und nach bildet sich daraus ein sehr unschönes Gesamtbild, insbesondere was die Experimente mit Kindern auf einer Insel vor der Küste angeht.

Die letzte Schöpfung ist so ein bisschen (hoffentlich) Utopie, aber drumherum vor allem ein ganz spannender Spionage-Roman.

Ähnliche Beiträge