Von einem Urlaub in den nächsten

Eine kurze Woche, großartig! Begonnen hatte die ja schon ganz prima in Split, worüber ich ja auch in aller Ausführlichkeit berichtete. Tatsächlich nahm das Schreiben des Reiseberichtes und die Bildsortiererei und -bearbeiterei einen nicht unwesentlichen Teil meiner Freizeit in Anspruch. Aber dafür ist es dann auch ziemlich gut geworden!

Panorama Split

Die restlichen drei Arbeitstage der Woche bringe ich dann auch recht flott hinter mich. Wir bringen die neue Chefkoch-Club-Registrierung online, daran arbeiteten wir die vergangenen Wochen. Am Ende bin ich ein bisschen melancholisch: Vielleicht war das auch das letzte Mal, dass wir in dieser Konstellation zusammengearbeitet haben? Jetzt stehen erst einmal drei Monate Arbeit an, in denen wir unsere Plattform für zukünftige Entwicklungen fit machen wollen. Ich finde es auch ein bisschen schade, dass ich in dieser Phase erst einmal zwei Wochen weg bin. Andererseits ist Urlaub ja auch eine gute Sache.

Urlaub! Mit den Vorbereitungen dazu verbringe ich sicherlich die meiste Zeit zu Hause. Da will nochmal sehr viel Wäsche gewaschen und getrocknet und gefaltet und eingepackt werden. Eigentlich ist aber auch das völlig entspannt, da wir von zu Hause aus mit dem Auto verreisen und so gar nicht mal alles super-ordentlich in Rucksäcke rein muss. Ich bin ganz froh drum. Am Samstagabend kann ich gerade so noch einmal abwenden, die Rückbank des Autos ausbauen zu müssen. Das Möbelstück, was wir auf dem Rückweg transportieren wollen, passt auch bei umgeklappten Sitzen. Ein Glück!

Am Sonntagmorgen geht es dann auch allerzeitigst für uns los. Ich bin überrascht wie gut ich aus dem Bett komme. Gute neun Stunden sind wir, mit sehr kurzen Pausen, zwischen Bonn und Châtellerault unterwegs. Die Fahrt verläuft entspannt. Ich mag die französischen Autobahnen ja sehr gerne. Es ist nie so schrecklich viel los und die Geschwindigkeit ist angenehmer Weise auf einhundertdreißig beschränkt. Außerdem ist Fräulein Anna eine ganz großartige Beifahrerin, die immer den passenden Snack und ein Getränk griffbereit hat. Neben allerlei Musik läuft unterwegs auch ein ARD Radio-Tatort. Das Hörspiel unterhält uns gut, die Zeit vergeht wie im Flug. Ein guter Start in den Urlaub.

Eine Reaktion zu Von einem Urlaub in den nächsten

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag ist deaktiviert.