Menü

Von einer unterhaltsamen Woche und einem dicken Knie am Wochenende

Ganz schön was los, in der letzten Woche. Wir starten direkt am Dienstag, als ich in Kino gehe. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri heißt der Film der Wahl. Der ist für sieben Oscars nominiert und wurde überall gut angenommen. Mir gefällt der Film wirklich gut. Trotz der ernsten Geschichte sorgt das Schauspiel für den ein oder anderen Lacher. Wirklich gute Unterhaltung. Ich mag Woody Harrelson spätestens seit True Detective sehr gerne.

Am Mittwoch dann ist Konzert-Zeit. Slow Leaves & Torpus And The Art Directors stehen im Artheater auf der Bühne. Ich habe bereits berichtet, dass es mir gut gefallen hat. Gut, dass die nächsten Konzerte bereits eingeplant sind.

Donnerstag ist wieder Sport angesagt. Das erste Mal seit einigen Wochen, nachdem mir Unwohlsein, Arbeit und Urlaub mehrmals dazwischen kamen. Ich fühle mich gut dabei, endlich wieder ein bisschen in Bewegung zu kommen. Hoffentlich schaffe ich es in der nächsten Zeit wieder regelmäßiger.

Freitag dann: Nichts auf der Agenda. Davon bin ich ja großer Fan. Dafür dann am Samstag eine unangenehme Überraschung. Mein Knie überrascht mich mit einer dicken Schwellung. Ich habe keine Ahnung woher die nun auf einmal kommt, entscheide mich aber gegen einen Besuch in der Notaufnahme. Ein Arztbesuch am Montag sollte ausreichen. Ich sage aber sicherheitshalber und mit unfassbar schlechtem Gewissen meine Mithilfe beim Puck’schen Umzug ab. Ich mag es garnicht, wenn der Körper irgendwie Anomalien hat. Statt dessen Computerarbeit auf dem Sofa und ein hochgelegtes Bein.

Am Sonntag kommt Frau Schwester zu Besuch. Wir spazieren zu Kaffee und Kuchen ins Café Kurt und sitzen anschließend noch eine ganze Weile zusammen auf dem Sofa herum und quatschen über dies und das, ein schöner Nachmittag! Abgeschlossen wird der Sonntag mit dem Kieler Tatort. Als großer Borowski-Fan ist „Borowski und das Land zwischen den Meeren“ natürlich genau mein Fall.