Menü

Von Ordnung, Palmenzucht und einem Polterabend

Es wird! Jeden Tag wird es ein kleines bisschen ordentlicher in der Bude und von Tag zu Tag werden aus den Rumpelkammern immer mehr wieder ein Wohnzimmer und erstmals ein Kinderzimmer. Schrank, Regal und Kommode stehen an der richtigen Stelle. Jetzt, wo der Keller wieder begehbar ist, wandert langsam der oben gelagerte Kram nach unten. Sogar bei ebay-Kleinanzeigen läuft es einigermaßen rund, ein paar Sachen sind schnell verkauft, andere noch schneller verschenkt. Ich kann mich nicht beklagen und habe Hoffnung, bald auch mal wieder etwas spannenderes zu erleben, als ein Gespräch mit den Sperrmüllsammlern.

Zwei schmale Palmenstämme.
Ganz schön kümmerlich, was von der Palme noch übrig ist.

Bei Gelegenheit muss ich mal von meiner Palmenzucht ausführlicher berichten. Meine Versuche aus dem März erleben leider einen kleinen Rückschlag. Diese Woche bin ich ein bisschen klüger und lasse mir in der Pflanzenabteilung des Baumarktes ein paar schlaue Tipps geben, bevor ich zu Hause eine große Umtopfaktion starte.

Mal schauen was es dieses Mal gibt, wenn ich nicht alles guten Gewissens falsch mache. Falsche Erde, zu großer Topf, zu viel Wasser. Nachdem ich die vertrockneten Enden der Blätter gekürzt habe, sehen die armen Stengel richtig verkümmert aus. Ich hoffe sehr, dass es mit den Pflanzen nochmal etwas wird.

Wenn man tagsüber arbeitet und Abends die Bude auf Vordermann bringt und dann jedesmal todmüde ins Bett fällt, kommt das Wochenende schnell. Für mich heißt das: Auf nach Mainz! Jan feiert seinen Polterabend und da darf ich natürlich nicht fehlen. Ich übernachte beim Genge, Chris ist auch da. Auf dem Polterabend kenne ich gar nicht so viele Leute, was mich aber nicht davon abhält einen schönen gesprächsreichen Abend zu haben. Ich trinke zu viel Cola, am nächsten Tag rumort mein Bauch kräftig. Da hätte ich mich auch gleich betrinken können.