Von Espresso, WordPress und einem enttäuschenden Sonntag

Eine Woche die mit einem Feiertag beginnt? Großartig! Fräulein Anna ist noch unterwegs. Ich nutze den Morgen zum Ausschlafen und spaziere ein wenig. Ich freue mich über das gute Wetter. Da ich bekanntlich gerne Espresso trinke, nutze ich den freien Tag um mal nach Endenich zu Brews Lee Coffee zu spazieren. Den Espresso, den ich heute probiere, finde ich ein bisschen bitter – aber es gibt ja noch mehr Sorten, ich werde noch öfter vorbei laufen.

Hofgarten Bonn
Bestes Wetter beim Pfingstspaziergang im Bonner Hofgarten. Gut, dass ich die Kamera ständig mit mir rumtrage.

Über die Woche lässt mich das Wetter ein bisschen leiden. Der Kopf schmerzt, ich schlafe schlecht. Hin und wieder tritt mich meine Allergie ein bisschen. Es ist diese Woche im Jahr. Die Arbeitstage vergehen nur langsam.

Am Mittwoch-Abend schleife ich Fräulein Anna zum WordPress-Meetup. Das findet schon zum dritten Mal statt, ich hatte bisher aber noch nicht die Zeit hinzugehen. Musik-Konzerte und unser Urlaub waren bisher wichtiger. Heute gibt es einen ausführlichen Vortrag über WordPress-Themes, der für mich eher mittelmäßig interessant ist. Da habe ich schließlich schon das ein oder andere gebaut. Das Fräulein freut sich aber sehr und findet es super interessant.

Irgendwann ist dann auch Wochenende: Am Samstag düse ich mit Frau Schwester nach Flörsheim am Main. Dort findet ein Familiengeburtstag statt. Wir erleben eine Fahrt mit der Fähre nach Rüsselsheim, bekommen leckeres Essen und unterhalten uns nett. Es ist später Abend, als wir mit dem geliehenen Polo II wieder nach Hause düsen.

Am Sonntag erleben Fräulein Anna und ich ein eher mittelgutes Frühstück. Am frühen Abend enttäuscht uns dann das Wetter: Wegen eben diesem fällt der Massenstart beim Ballonfestival dieses Jahr leider aus. In leichtem Nieselregen fahren wir wieder nach Hause. Ich bin ziemlich enttäuscht, ich hatte unseren letzten Besuch beim Ballonfestival in schöner Erinnerung.
Um dem Ganzen noch eins drauf zu setzen ist dann der Tatort rund um einen „Internet-Prankster“ auch noch unfassbar schlecht. Meine Güte. Nach so einem Tag ist man dann auch froh, wenn die Woche vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.